Fahrradverkehr



Arbeitskreis Radverkehr

In der Gemeinde Gräfelfing wurde ein „AK Radverkehr“ eingerichtet, dem Mitglieder der Verwaltung, des Gemeinderats, der Polizei und des ADFC angehören. Er traf sich am 6. April 2016 zum ersten Mal und formulierte seine Zielsetzungen: 

  • Förderung des Radverkehrs für ein sicheres, attraktives und fahrradfreundliches Radfahren in Gräfelfing.
  • Maßnahmen für die Radverkehrsförderung werden im Konsens mit der Gemeindeverwaltung, den Gemeinderäten, dem ADFC und der Polizei empfohlen.
  • Der Arbeitskreis empfiehlt, trifft aber keine Entscheidungen. Entscheidungen trifft der Gemeinderat mit seinen Ausschüssen bzw. den zuständigen Behörden.

 

Mit folgende Maßnahmen möchte der Arbeitskreis die Förderung des Radverkehrs umsetzen:

  • Infrastruktur verbessern: Radabstellplätze, Fahrradbeziehungen verbessern, ... 
  • Erhöhung Verkehrssicherheit, Mängel Radverkehrsführung abbauen
  • Fahrradfreundliche Gestaltung der Verkehrsführung
  • Förderung einer nachhaltigen Mobilität
  • Bewusstseinsbildung: Umstieg vom Auto aufs Rad
  • Radverkehrserziehung: Schulen, Flüchtlinge
  • Statistik Radunfälle fortführen, Evaluation Zustand Radverkehr
  • Radverkehrsanteil im Modal Split (Verkehrsmittelwahl) festlegen
  • Schaffung eines Etats zur Radverkehrsförderung

Die Bildung des AK Radverkehrs steht im Zusammenhang mit der AGFK-Mitgliedschaft. Die Treffen finden einmal im Quartal im Rathaus statt.
   


STADTRADELN 2016

Das STADTRADELN gewinnt in Gräfelfing zunehmend an Popularität. In diesem Jahr meldeten sich mehr als doppelt so viele Radlfans an wie im letzten Jahr, um für ihre Gemeinde Kilometer zu sammeln. Insgesamt starteten 127 Radlerinnen und Radler in 14 Teams, die mit 24.749 Kilometern fast doppelt so viele Kilometer erradelten als letztes Jahr.

Als bestes Team konnten sich die „Grün-Unabhängigen Kilometerfresser“ mit 375 Kilometern im Schnitt pro Radler profilieren. Auf dem Fuße folgte ihnen das Team „BayWa r.e. Radlteam Gräfelfing“, das immerhin noch 292 Kilometer im Schnitt pro Radler auf den Tacho brachte. Das drittplatzierte Team war das „Offene Team Gräfelfing“ mit 276 Kilometern im Schnitt pro Radler.  

Bei den Einzelradlern hatte Harro Westermayer mit insgesamt 868 Kilometern die Nase vorn, dicht gefolgt von Sandra Westermayer mit 855 Kilometern (beide Offenes Team Gräfelfing). Den dritten Platz sicherte sich Holger Herrnberger mit 793 Kilometern (Team TSV Gräfelfing e.V.).

Bei der Siegerehrung wurden das beste Team und die drei besten Einzelradler durch die Bürgermeisterin geehrt und mit Preisen bedacht.    
 


Projekt „Würmtal das Radltal“

Das interkommunale Projekt „Würmtal das Radltal“ ist ein Zusammenschluss der Würmtal-Gemeinden, um den Radverkehr in unserer Region zu fördern.

Die Ziele des Projekts, welches bereits 2008 gestartet wurde, sind:

  •  Erhöhung der Radverkehrsanteile innerhalb und zwischen den Würmtalgemeinden bezogen auf den Alltagsverkehr (zur Arbeit, zur Schule, zum Einkauf, zur Dienstleistung, zur täglichen Freizeit, auf dem Weg zur U- und S-Bahn)
  • Erhöhung der Sicherheit im Radverkehr
  • Entwicklung gemeinsamer Standards
  • Einheitliches überregionales Radverkehrsnetz für das Würmtal

Auf den Seiten von „Würmtal das Radltal“  sind die Ergebnisse abrufbar: der Bestandsplan, der Radunfallplan, das Radverkehrs-Prognosenetz und der Mängelplan. Im Sommer 2015 wurde die in Zusammenarbeit mit dem ADFC ermittelte Mängelliste bewertet, die Umsetzung wird sukzessive durchgeführt.   


Mitglied in der AGFK - Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e. V.

Der Gemeinderat hat am 07. Mai 2015 beschlossen, Mitglied bei der AGFK zu werden - der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern e. V.  Mit dieser Mitgliedschaft ist ein Gesamtkonzept von kommunalpolitischen Zielsetzungen, Infrastrukturmaßnahmen, Servicemaßnahmen und Öffentlichkeitsarbeiten zur Förderung des Radverkehrs verbunden.  

Nach erfolgreicher Vorbereisung im Oktober 2015 ist Gräfelfing durch das Prüfungsgremium als Mitglied in die AGFK aufgenommen worden. Die Mitgliedschaft wurde am 26.10.2015 im Rahmen der alljährlichen Auszeichnungs- und Jahresabschlussveranstaltung offiziell durch den bayerischen Innenminister Joachim Herrmann bestätigt.

Damit sich Gräfelfing als "fahrradfreundliche Kommune" bezeichnen darf, sind allerdings noch einige Themen abzuarbeiten. Es wurde ein Katalog an Empfehlungen ausgearbeitet, welcher bei der Hauptbereisung in ca. 4 Jahren überprüft wird.


Meldung von Mängeln

Ist Ihnen bei Ihrer letzten Fahrradfahrt etwas aufgefallen, was für den Radverkehr hinderlich ist? Oder haben Sie eine gute Idee, wie der Fahrradverkehr in Gräfelfing gefördert werden kann? Die Gemeindeverwaltet arbeitet derzeit eine bestehende Mängelliste ab, doch sind neue Aspekte immer willkommen und Sie können Ihre Anregungen gerne an Frau Schröpfer melden.

Email: sabrina.schroepfer@graefelfing.bayern.de
Tel.: 089 - 8582-68 


Ihre Ansprechpartner

Für die Gemeinde Gräfelfing sind Sabrina Schröpfer und Roland Strecker für den Fahrradverkehr verantwortlich. Ihr Ziel ist, den Fahrradverkehr in Gräfelfing attraktiver zu gestalten, um damit das Fahrrad als Transportmittel aber auch für die Freizeitnutzung zu stärken. Gräfelfing möchte den Anteil des Fahrradverkehrs gegenüber dem Autoverkehr erhöhen, was mit verschiedenen neuen Projekten unterstützt wird.

Bei Fragen und Anregungen können Sie sich sehr gerne an Frau Schröpfer und Herrn Strecker wenden.

 

Für allgemeine Themen: Email sabrina.schroepfer@graefelfing.bayern.de, Tel.: 089 - 8582-68

Für bauliche infrastrukturelle Themen: Email roland.strecker@graefelfing.bayern.de, Tel.: 089 - 8582-38