Behinderungen in der Bahnhofstraße bis Ende April

06.04.2018

Nach und nach werden die Bushaltestellen im Gemeindegebiet barrierefrei umgebaut. Jetzt ist die Haltestelle Eichendorffplatz Nord an der Reihe. 2017 wurde bereits die südliche Haltestelle dort umgebaut.

Die Barrierefreiheit umfasst verschiedene bauliche Veränderungen mit dem Ziel, dass sowohl Rollstuhlfahrer als auch sehbehinderte Menschen die Bushaltestelle besser nutzen können. So wird der Bordstein auf 18 Zentimeter erhöht, damit Rollstuhlfahrer aus dem Bus leicht ein- und aussteigen können. Die Busbucht wird nach Osten leicht verlängert, so dass die Busse kantenscharf (also direkt an die Bordsteinkante) hinfahren können. Nur so ist die Bushaltestelle auch tatsächlich barrierefrei. Für sehbehinderte Menschen werden taktile Taststreifen installiert für eine bessere Orientierung am Bordstein.

Die Bauzeit wird rund drei bis vier Wochen und damit bis mindestens Ende April andauern. Wir bitten um Verständnis für die Behinderungen.