Geothermie: In Kürze startet die Bürger-Befragung

05.05.2017

Gibt es Geothermie bald auch in Gräfelfing? Der Weg ist frei für den Anschluss an die Zukunft. Für die Gemeinde hat sich durch den Rückzug der Firma Trinkl die Möglichkeit eröffnet, selbst geothermische Energie zu erschließen. Nachdem sich die Gemeinde erfolgreich um die Aufsuchungserlaubnis beim Bergamt beworben hat, sind nun die Bürgerinnen und Bürger gefragt, die Energiewende in Gräfelfing mit zu gestalten.

Start der Befragung – telefonisch, per E-Mail oder persönlich

Ab sofort werden pro Straße jeweils einige Hauseigentümer hinsichtlich ihrer Zustimmung befragt – und dabei auch umfassend über die Vorgehensweise, den Zeitplan und die Vorteile informiert. Und zwar zunächst in den Gebieten der Ausbaustufe 1 südlich der Autobahn und östlich der Bahnlinie. Wer Interesse an dem Thema hat, kann sich aber auch proaktiv bei der Fernwärmenetz Gräfelfing GmbH melden (Kontaktdaten siehe unten).

Ziel ist es, die Bürgerinnen und Bürger von Anfang an in den Prozess mit einzubinden. Die Erhebung wird im Auftrag der eigens von der Gemeinde gegründeten Fernwärmenetz Gräfelfing GmbH von der Firma energie.concept.bayern GmbH & Co. KG (ecb) durchgeführt, die über langjährige Kompetenz im Bereich von Energiekonzepten verfügt.

Durch diese Vorgehensweise können Fragen zur technischen Umstellung auf Fernwärme, zum zeitlichen Ablauf und zu den zu erwartenden Kosten direkt mit den Experten geklärt werden. Im ersten Schritt können sich die Interessenten ab Mitte Mai auf der Homepage der Gemeinde Informationen herunterladen. Bei Bedarf werden im weiteren Verlauf persönliche Termine vereinbart.

Kontaktpersonen der ecb sind Frau Andrea Ass (Leiterin Wärmevertrieb), Herr Matthias Trenkler (Leitender Ingenieur) und Herr Frank Brillert (Geschäftsführender Gesellschafter).

 

Kontaktdaten:

Fernwärmenetz Gräfelfing GmbH
Freihamer Str. 4b
82166 Gräfelfing
Telefon 089 / 85 82 96
info@fernwaermenetz-graefelfing.de
www.fernwaermenetz-graefelfing.de