Nötige Baumfällungen in Gräfelfing

19.01.2016

Auf dem Gelände des Kieswerks Glück sind Fichten vom Borkenkäfer befallen. Im Moment sind die Borkenkäfer verpuppt, im Frühjahr werden sie schlüpfen und dann neue Bäume befallen. Um dies zu verhindern, müssen die Bäume rasch gefällt werden. Denn die Bäume sind bereits verfärbt und haben schon keine Nadeln mehr. „Sobald ein Baum so stark vom Borkenkäfer befallen ist, dass sich die Krone mit Nadeln verfärbt und die Rinde abblättert, ist er leider nicht mehr zu retten“, so der  Leiter des Forstrevieres Pullach Gerrith Hinner. „Spätestens im April, wenn die Temperaturen über 16 Grad steigen, schwärmen die Borkenkäfer und befallen die nächsten Bäume. Aus einer befallenen Fichte können dann 5-10 neue Käferbäume entstehen.“ Auslöser der starken Vermehrung der Borkenkäfer in diesem Jahr sei der warmtrockene Sommer 2015, so Hinner. Die Bäume litten unter Wassermangel und waren geschwächt – und hatten damit weniger Abwehrkräfte gegenüber dem Schädling. Auch eine Baumpflegefirma hatte die Bäume auf dem Gelände der Firma Glück begutachtet und kam zu dem gleichen Ergebnis. Die Fällungen sollen in Kürze durch die Fachfirma durchgeführt werden.