Revitalisierung des Weihers bei St. Gisela ab Montag, 20. März

16.03.2017

Der Weiher auf dem Gelände des Seniorenheims St. Gisela ist verschlammt und bietet den darin lebenden Fischen und Kleintieren keinen optimalen Lebensraum mehr. Nun wird der Schlamm, der teilweise mit Kohlenwasserstoffen belastet ist, von einer Fachfirma professionell entsorgt, so dass der Weiher anschließend mit Würmwasser neu befüllt und gleichzeitig revitalisiert werden kann. Die Arbeiten mit einem Bagger beginnen am Montag, 20. März, und werden sich über die ganze Woche erstrecken.

Ziel ist es, an dieser Stelle wieder ein funktionierendes Biotop herzustellen, das Lebensraum für Fische, Amphibien und ans Wasser gebundene Insekten bietet. Dazu gehört auch ein Laichplatz für Fische, der aus Kies hergestellt wird. Als Bestandteil des Park- und Erholungsgeländes vom Caritas Seniorenheim soll der neue Weiher auch optisch wieder eine Bereicherung für Bewohner und Erholungssuchende darstellen.

Die Entschlammung wird mit einem Bagger durchgeführt und ist recht aufwändig: Ein Zement-Kalk-Gemisch wird mit einer Dosierschnecke in den Schlamm eingebracht und vermischt, bis dieser stichfest ist und abtransportiert werden kann.