Abfallgebühren und Abfallentsorgung

Bei Fragen zur Abfallwirtschaft der Gemeinde Gräfelfing wenden Sie sich bitte an das
Sachgebiet für Umwelt, Energie und Abfallwirtschaft
Telefon 089 / 85 82 - 10 23
E-Mail s.speck@graefelfing.bayern.de
  

Abfallgebühren

Pro Haushalt wird eine jährliche Grundgebühr in Höhe von 60,00 € erhoben. Darüber hinaus werden Rest- und Biomülltonnen bei jeder Leerung gewogen. Pro Kilogramm Restmüll werden auf diese Weise 0,44 €, pro Kilogramm Biomüll 0,30 € als Entsorgungskosten berechnet. Die Bezahlung der Abfallgebühren erfolgt über quartalsweise aufgeteilte Vorauszahlungen. Zum Jahresbeginn werden dann die tatsächlich angefallenen Abfallgebühren mit den Vorauszahlungen des Vorjahres verrechnet.

Bei kurzzeitig vermehrtem Abfallaufkommen können Sie auch Restmüllsäcke (60 L) zu 7 € pro Stück in der Kasse erwerben.

Änderungen der Kontodaten oder des Zahlungspflichtigen sowie die Ab- bzw. Anmeldung von Mülltonnen können Sie beim Sachgebiet Umwelt, Energie & Abfallwirtschaft der Gemeinde Gräfelfing vornehmen.

Mit den Abfallgebühren muss eine Gemeinde alle Kosten decken, die für die Abfallentsorgung im Gemeindegebiet entstehen.

Mit den Gebühren werden folgende Leistungen gedeckt:

  • Abholung von Rest- und Bioabfall
  • Anlieferungen auf dem Wertstoffhof
  • Wöchentliche Papierabholung
  • Bereitstellung und regelmäßige Reinigung der Containerstandorte
  • Sperrmüllabholung: Straßensammlung 2 x pro Jahr
  • Umweltfreundliche Aktenvernichtung
  • Giftmobil
  • Laubsammlung

  

Abfallentsorgung

Die Termine der Leerungen Ihrer Mülltonnen erfahren Sie im Abfallkalender oder ganz einfach über Ihre persönliche Abfall-App – weiter Informationen finden Sie hier

Informationen zum Thema „Welcher Müll gehört wohin“ finden Sie in unserem PDF Abfallratgeber oder im Abfall ABC unter www.graefelfing.mein-abfallkalender.de 
  

Dieser Abfall wird abgeholt:


Rest- und Biomüll

Die Rest- und Biomülltonnen sind mit einem Chip und einer Chip-Nummer versehen. Bei jeder Leerung wird die Tonne vor und nach der Entleerung von einer geeichten Waage im Greifarm des Müllfahrzeugs gewogen. Nur die Differenz zwischen den Wiegungen wird berechnet, so dass Verschmutzungen und eventuell in der Tonne verbleibender Müll nicht zweimal bezahlt wird.

Die Tonnen gibt es in folgenden Größen:
120 Liter (Standard), 120 Liter (absperrbar), 240 Liter, 240 Liter (absperrbar), 1100 Liter
  

Papiertonnen

Die Gemeinde bietet auch Papiertonnen an. Die Entsorgung des Altpapiers ist kostenlos.

Bitte beachten Sie: die Tonne muss, am besten bereits am Vorabend, zur Entleerung am öffentlichen Straßenrand bereitgestellt werden!

Größere Kartonagen bitten wir Sie bei trockenem Wetter am Vorabend der Abholung einfach an den Straßenrand zu stellen oder am Wertstoffhof, Lochhamer Schlag 23 in Gräfelfing, zu entsorgen.

Die Papiertonnen gibt es in folgenden Größen:
120 Liter (Standard), 240 Liter, 1100 Liter
  

Gelber Sack (Duales System Deutschland)

Um die wachsenden Müllmengen zu bewältigen, wurde 1991 in Deutschland die Verpackungsverordnung eingeführt. Darin enthalten ist  unter anderem, dass der Erzeuger von Verpackungsmaterial eine Lizenz für dessen Entsorgung sicher stellen muss. Diese Lizenz holt sich der Hersteller von einer der privaten Firmen des Dualen Systems (z.B. Grüner Punkt), die für die Abholung und Verwertung von Verpackungsmaterial verantwortlich sind.

Da die Lizenz dem Hersteller Geld kostet, wird anteilsmäßig ein gewisser Betrag auf die einzelnen Produkte aufgeschlagen. Somit zahlt jeder Kunde mit seinem Kauf dafür, dass Verpackungen (z.B. leere Shampoo-Flaschen) der Wiederverwertung zugeführt werden.

Für die Abholung und Verwertung sind deshalb nicht Gemeinden oder Städte zuständig, sondern die privaten Firmen des Dualen Systems! Dennoch liegen im Rathaus Gelbe-Sack-Rollen aus, die Sie während der Öffnungszeiten dort erhalten können.

Da die Gemeinde auf diesem Entsorgungsweg keine Handhabe gegenüber der Entsorgungsfirma hat, wenden Sie sich bei Problemen mit den Gelben Säcken oder der Abhohlung folgende Adresse:

Firma Remondis GmbH
Telefon 0800 / 12 23 255 (kostenfrei)
Email ds.muenchen@remondis.de 
  

Was gehört in den gelben Sack?

Bei dem Dualen System geht es nicht darum möglichst viel Hausmüll zu recyceln, sondern um die Entsorgung von Verpackungen. Denn dafür hat der Hersteller bezahlt. So gehört zum Beispiel eine leere Zahnpastatube (= Verpackung) in den Gelben Sack, die Zahnbürste aber nicht. Die wandert in den Restmüll. Deshalb kann es passieren, dass Mitarbeiter der Entsorgungsfirmen falsch befüllte oder stark verschmutzte Gelbe Säcke nicht mitnehmen. Achten Sie daher bitte darauf, dass das Verpackungsmaterial leer ist. Ein Auswaschen ist nicht notwendig, aber ratsam, da dadurch weniger Tiere angelockt werden.

Informationen was in den Gelben Sack gehört, finden Sie in unserem PDF Abfallratgeber 
  

Wie kann verhindert werden, dass Tiere die Säcke aufreißen?

Immer wieder erreichen uns Beschwerden über die Qualität der Gelben Säcke und Verschmutzungen der Straße, wenn Säcke aufgerissen oder von Tieren (z.B. Rabenvögeln) geöffnet werden. Mit folgenden Maßnahmen können Verunreinigungen der Straße minimiert werden:

  • Bei scharfkantigen Abfällen und hierdurch entstehende Risse mehrere Gelbe Säcke übereinander verwenden.
  • Abfälle von Essensrückständen säubern, so dass die Nahrungsanreize für Tiere verringert werden.
  • Gelbe Säcke erhöht am Zugband aufhängen (z.B. am Gartenzaun), so dass die Tiere die Säcke nicht öffnen können.
      

Sperrmüllabholung

Sperrmüll ist Abfall aus Privathaushalten, der auch nach zumutbarer Zerkleinerung nicht in die Restmülltonne passt. Er wird zweimal im Jahr im Rahmen einer Straßensammlung kostenlos abgeholt.

Die Straßensperrmülltermine 2021:

  • Tour 1 (entspricht Straßenliste Tour 1 Gelber Sack im Abfallkalender): 06.03.2021 und 25.09.2021
  • Tour 2 (entspricht Straßenliste Tour 2 Gelber Sack im Abfallkalender): 20.03.2021 und 09.10.2021

Kleine Mengen an Sperrmüll können zu den Öffnungszeiten kostenlos beim Wertstoffhof abgegeben werden.
  

Laubsammlung

Jeden Herbst bietet die Gemeinde Gräfelfing eine Laubsammlung an, bei der in offenen Säcken gesammeltes Laub bei den einzelnen Grundstücken abgeholt wird.

Stellen Sie das Laub – am besten in stabilen und nicht verschnürten Säcken – am Straßenrand bereit. Bitte verwenden Sie keine  Big Bags, da diese, wenn das Laub feucht aufgrund des hohen Gewichts nicht gehoben werden können. Die entleerten Säcke verbleiben auf Ihrem Grundstück. Gelbe Säcke und loses Laub werden nicht mitgenommen!

Die Laubsammlung findet 2021 an folgenden Tagen statt:

  • Tour 1 (entspricht Straßenliste Tour 1 Gelber Sack im Abfallkalender): Samstag, 20.11.2021
  • Tour 2 ( entspricht Straßenliste Tour 2 Gelber Sack im Abfallkalender): Samstag, 4.12.2021


Diese Dienste bietet die Gemeinde an:


Akten- und Datenvernichtung

Die Gemeinde bietet zweimal im Jahr eine Aktenvernichtung an. Hier können private, vertrauliche Akten und Datenträger sicher vernichtet werden.

Angenommen werden Unterlagen aus Papier (auch im Aktenordner), Magnetbänder, CDs, DVDs oder Festplatten (keine ganzen Computer) und Chipkarten.

Bitte beachten Sie die Mengenbegrenzung:
Pro Anlieferer dürfen maximal 15 Ordner bzw. ein gleichgroßes Volumen an losem Papier abgegeben werden. An Datenträgern dürfen pro Anlieferer maximal drei Festplatten bzw. ein gleich großes Volumen an CDs, DVDs, Chipkarten und anderen Datenträgern abgegeben werden.

Termine zur Aktenvernichtung in 2021:

  • Dienstag, 04.05.2021, 08.00 bis 17.00 Uhr auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus
  • Dienstag, 28.09.2020, 08.00 bis 17.00 Uhr auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus


Windelsäcke

Da der Restmüll nach Gewicht abgerechnet wird, werden Haushalte mit Windelaufkommen finanziell stärker belastet. Deshalb vergibt die Gemeinde pro Kleinkind, das jünger als 2 Jahre ist, einmalig 25 kostenlose Restmüllsäcke. Diese Säcke sind gesondert gekennzeichnet und können zu den Leerungsterminen für Restmüll an die Straße gestellt werden.

Auch bei (z.B. durch ein Attest) nachgewiesener Inkontinenz wird diese Unterstützung geleistet. Hier werden pro Jahr 25 Restmüllsäcke ausgeteilt.

Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an das Sachgebiet für Umwelt und Abfallwirtschaft. 


Häckseldienst

Der Häckseldienst steht nur Gemeindebürgern zur Verfügung und ist für 2 x 20 Minuten oder einmal 40 Minuten pro Haushalt und Jahr beschränkt.

Für den Häckseldienst ist eine Eigenbeteiligung in der Höhe von 15 € je angefangene 20 Minuten zu bezahlen. Dieser Betrag wird beim Häckseltermin bar bezahlt oder bei Abwesenheit der/des Auftraggeberin/Auftraggebers in Rechnung gestellt.

Gehäckselt werden bereit gelegte Äste und Zweige bis zu einer Stärke von 20 cm. Das gehäckselte Material verbleibt auf dem Grundstück und kann zum Mulchen im Garten verwendet oder in kleinen Mengen dem Kompost beigemischt werden. Bitte achten Sie darauf, dass das zu häckselnde Material keine Fremdstoffe wie Steine oder Metall enthält und nicht übermäßig mit Erde verunreinigt ist.

Der Häckseldienst wird im Frühjahr und im Herbst angeboten.

Termine vereinbaren Sie bitte beim Wertstoffhof montags bis freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr unter Telefon 089 / 89 32 76 - 28

Vorlesen