Abschied von Pfarrer Schönauer

21.07.2015

Nach 20-jähriger Tätigkeit in St. Stefan wird Pfarrer Anton Schönauer Ende August seinen Abschied nehmen und seinen wohlverdienten Ruhestand antreten. Am vergangenen Sonntag fand das große Abschiedsfest mit einem bewegenden Festgottesdienst, mit Fahnenabordnungen und einem großen Pfarrsommerfest auf der Pfarrwiese statt. Hunderte Wegbegleiter, Vertreter von Vereinen, anderen Kirchengemeinden, der Gemeindeverwaltung und aus dem Gemeinderat nahmen daran teil.

Pfarrer Anton Schönauer sei stets den Menschen zugewandt gewesen und habe immer ein offenes Ohr für sie gehabt, so der Tenor der Festredner. Seelsorge interpretierte er in einem ganzheitlichen Sinn - nicht nur Hilfe für die Seele, sondern auch für die ganz alltäglichen Probleme und Nöte. Damit erwarb sich Anton Schönauer große Sympathien in Gräfelfing und fand auch viele Mitstreiter, die ihm dabei halfen, für die Menschen da zu sein.

Nach dem Gottesdienst ließen Dutzende Ministranten blaue und weiße Luftballons steigen, an denen Postkarten mit Segenswünschen befestigt waren. Adressiert waren diese an Pfarrer Anton Schönauer. Dies war jedoch nur einer von vielen Programmpunkten, mit denen die Amtszeit des beliebten Pfarrers noch einmal gefeiert wurde.

Abschiedsgeschenke der Pfarrgemeinde waren eine Nachbildung der Antonius-Statue aus dem Pfarrheim, ein Buch über Ausflugsziele rund um München sowie ein Navigationsgerät, damit der Pfarrer jedes Ziel gut erreiche. Bürgermeisterin Uta Wüst wünschte ihm alles Gute mit den Worten, dass es bei ihm nie "Dienst von der Stange" gegeben habe und er sein anfangs gesetztes Ziel, die Menschen zusammenzubringen, sehr gut erfüllt habe. Als Andenken an Gräfelfing überreichte sie ihm Bücher über die Gemeinde.

Die Gemeindeverwaltung wünscht Anton Schönauer alles Gute, Gottes Segen sowie Kraft und Gesundheit bei seinem weiteren Wirken.