Coronavirus: Informationen für Unternehmen

19.03.2020


Auf dieser Seite finden Sie eine Zusammenstellung weiterführender Links zum Thema Wirtschaft und Coronavirus:

 

Am 16. März wurde im Freistaat Bayern der Katastrophenfall ausgerufen, am 20. März wurden weitgehende Ausgangsbeschränkungen erlassen, die seitdem das öffentliche Leben regeln. Eine Auflistung von Betrieben und Dienstleistungen, die weiterhin geöffnet sein / erbracht werden dürfen, finden Sie u.a. in einer

aktualisierten Positivliste vom 23.3.2020

Sie ist als Ergänzung zu verstehen zur gültigen Allgemeinverfügung vom 20.3.2020 und den darin enthaltenen Auflistungen.

Grundsätzlich müssen sich Betriebe an den Allgemeinverfügungen der Bayerischen Staatsregierung orientieren!

Bekanntmachung zur vorläufigen Ausgangsbeschränkung in Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) vom 20.3.2020 mit weiteren Betriebsschließungen und Regelungen

Änderung zur Allgemeinverfügung vom 17.3.2020

Allgemeinverfügung vom 16.3.2020

Merkblatt des LRA Wirtschaft

Merkblatt des LRA Gewerbe

 

Information der Bayerischen Staatsregierung

Auf der Website der Bayerischen Staatsregierung finden Sie u.a. Informationen für Unternehmen, Dienstleister und Gewerbe, beispielsweise zur Soforthilfe: https://www.bayern.de/

Soforthilfe der Bayerischen Staatsregierung

Die Staatsregierung gewährt finanzielle Soforthilfen für gewerbliche Unternehmen und Angehörige Freier Berufe, die von der durch den Corona-Virus COVID 19 ausgelösten Pandemie wirtschaftlich geschädigt sind.

Was ist die Soforthilfe?

Es geht um einen einmaligen Zuschuss. Er ist für Unternehmen und Freiberufler, die infolge der unmittelbar durch den Corona-Virus COVID 19 ausgelösten Pandemie in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage bzw. in massive Liquiditätsengpässe geraten sind.

Wer ist antragsberechtigt?

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft im Sinn des § 2 des Gewerbesteuergesetzes, die bis zu 250 Mitarbeiter beschäftigen,
  • wirtschaftlich tätige Angehörige Freier Berufe mit bis zu 250 Arbeitnehmern.

Was muss man nachweisen?

  • Die aufgrund der Corona-Krise entstandene existenzbedrohliche Wirtschaftslage bzw. die Liquiditätsengpässe sind durch Eidesstattliche Versicherung schriftlich auf den amtlich vorgesehenen Antragsformularen zu bestätigen.
  • Die Bewilligungsbehörde behält sich eine Überprüfung der Angaben im Antragsformular und der wirtschaftlichen Verhältnisse vor.

Antrag auf Soforthilfe
 

Steuern: Stundung und Verringerung der Vorauszahlung

  • Einkommen-, Körperschaft- und Umsatzsteuer können in wirtschaftlich schwierigen Lagen gestundet werden.
  • Vorauszahlungen der Gewerbesteuer können auf Null reduziert werden.

Antrag für Steuererleichtungen aufgrund des Coronavirus

 

Information des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) zu: 

  • Liquiditätshilfen der LfA Förderbank Bayern (Betroffene Unternehmen)
  • Kurzarbeit (Betroffene Unternehmen)
  • Möglichkeit der Steuerstundung (Betroffene Unternehmen)
  • Absage von Messen und Großveranstaltungen (Betroffene Unternehmen)
  • Allgemeine Informationen zur Risikolage, Reisewarnungen
  • Fragen zum Gesundheits- und Arbeitsschutz
  • Fragen zum Arbeitsrecht
  • Fragen zum Handel mit China
  • Fragen zum Verkehr Österreich-Italien


abrufbar unter:https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus

Service-Hotline des Bayerischen Wirtschaftsministeriums für wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus:
Telefon: 089/2162-2101
Monotag bis Donnerstag, 07:30 bis 17:00 Uhr, Freitag, 07:30 bis 16:00 Uhr
E-Mail coronavirusinfo@stmwi.bayern.de
Bitte beachten Sie: Die Coronavirus-Hotline des StMWi erteilt keine rechtlichen Auskünfte.

 

Information der IHK für München und Oberbayern zu:
 

  • direkte Auswirkungen des Coronavirus auf den Betrieb
  • Coronavirus und Homeoffice
  • Vertragsrecht: Messe und Veranstaltungen
  • Coronavirus und Reiserecht
  • (Finanzielle) Fördermaßnahmen für Unternehmen
  • Coronavirus und Dienstreisen
  • Auswirkungen der Epidemie auf den Export
  • Transport und Logistik
  • Politische Maßnahmen
     

unter:
https://www.ihk-muenchen.de/de/Service/Recht-und-Steuern/Arbeitsrecht/Bestehende-Arbeitsverhaeltnisse-Kuendigung-und-Sozialversicherung/Corona-Virus-Dienstreisen-Arbeitsausfall-Arbeitsschutz/ 
 

Coronavirus-Hotline der IHK für München und Oberbayern: 
Telefon: 089/5116-0


Information der Handwerkskammer für München und Oberbayern zu:
 

  • Tipps zu Hygiene und Infektionsschutz
  • Arbeits- und Arbeitsschutzrecht
  • Auslandsreisen und Entsendungen
  • Auftragsausfälle, Lieferengpässe und Betriebsschließung
  • Kurzarbeit
  • Verdachtsfall im Unternehmen
  • Großveranstaltungen
     

unter:
https://www.hwk-muenchen.de/artikel/coronavirus-informationen-und-hinweise-74,0,9837.html


Die Handwerkskammer für München und Oberbayern verweist für wirtschaftsrelevante Fragen zum Coronavirus auf die
Hotline des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL): 
Telefon: 09131/6808-5101.

 

Information des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zu:

  • Wirtschaftliche Auswirkungen
  • Folgen für die Wirtschaft
  • Unterstützung für Unternehmen
  • Arbeits- und Sozialversicherungsrecht
  • Gesundheits- und Arbeitsschutz
  • Messen
  • Deutsche Unternehmen in China
  • Geschäftsreisen
     

unter:
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Wirtschaft/altmaier-zu-coronavirus-stehen-im-engen-kontakt-mit-der-wirtschaft.html

Hotline für Unternehmen zu allgemeinen wirtschaftsbezogenen Fragen zum Coronavirus:
Telefon: 030 / 186 15 15 15
Montag bis Freitag, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Hotline für Unternehmen zu Fördermaßnahmen:
Telefon: 030 / 18 61 58 000
Montag bis Donnerstag, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

 

Informationen der Wirtschaftsförderung des Landkreises München:

Für wirtschaftsbezogene Fragestellungen in Zusammenhang mit dem Coronavirus erreichen Sie die Wirtschaftsförderung Telefon: 089/6221-2771 oder 089/6221-1268, Montag bis Freitag, 09:00 - 12:30 Uhr)
E-Mail wirtschaftsfoerderung@lra-m.bayern.de
Das Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen aus dem Landkreis München.

Merkblatt des Landkreises

 

Neue Plattform „Unser Würmtal“ bündelt Angebote von Einzelhändlern und Gewerbe im Würmtal

Durch die aktuellen Regelungen zur Eindämmung der Infektionen mit dem Coronavirus sind viele Geschäfte, Dienstleister und Gastronomiebetriebe von Einschränkungen bis hin zu Schließungen betroffen. Viele von ihnen bieten jetzt aber besondere Leistungen wie Lieferdienste oder neue „To-go“- Angebote an, sodass Sie auch weiterhin die notwendigen Dinge lokal einkaufen und die örtlichen Betriebe dadurch unterstützen können.

Angebote werden gebündelt dargestellt durch das im Aufbau befindliche Portal „Unser Würmtal“ sowie seine Facebook- und Instagram-Auftritte:

www.facebook.com/unser.wuermtal
www.instagram.com/unser_wuermtal


Würmtaler Unternehmen haben die Möglichkeit, hier kostenlos über ihre Angebote zu informieren. Weitere Informationen dazu:

https://www.graefelfing.de/aktuelle-nachrichten/news-artikel/shutdown-unternehmen-im-wuermtal-werden-kreativ-neue-plattform-unser-wuermtal-buendelt-alle-angebote.html

 

Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus (Quarantänemaßnahmen, Umgang mit Verdachtsfällen, etc.):
Telefon: 030 / 346 465 100
Montag bis Donnerstag, 08:00 bis 18:00 Uhr, sowie Freitag, 08:00 bis 12:00 Uhr

Kommunalwahl 2020
Integriertes Verkehrskonzept
Baustellenplan
Little Bird
Button Bürgerhaus
Button Gemeindebücherei
Button Würmtalinsel
Button Gemeindestiftung
Button Rudolf und Maria Gunst-Haus
Button Gemeindebau