Planungsworkshop zur Errichtung eines Dirtparks in Gräfelfing

30.09.2021

Die Gemeinde Gräfelfing unter Leitung des Dritten Bürgermeisters Martin Feldner hatte am Dienstag, 28.9.2021 zu einem Planungsworkshop „Dirtpark im Gewerbegebiet“ in den großen Saal des Bürgerhauses eingeladen. Rund 20 Interessierte von Jung bis Alt waren der Einladung gefolgt, um im Dialog mit dem Planungsbüro RadQuartier Ideen für einen möglichen Dirtpark auf einem rund 3.000 Quadratmeter großen Gelände am Ende der Seeholzenstraße zu sammeln. Auf dieser Grundlage wird das Projekt im Herbst wieder in die Gremien des Bauausschusses und des Gemeinderats gehen.

Selbst 12- und 13-Jährige waren ins Bürgerhaus gekommen, um die Vision eines Dirtparks mit zu entwickeln – die Aussicht, bald einen eigenen Geländeparcours für Mountainbikes in Gräfelfing zu haben, war entsprechend attraktiv. Vom Freerider bis zum BMX-Fahrer – die Diskussion mit den anwesenden Sportler*innen im Anschluss an die Begrüßung durch den Dritten Bürgermeister Martin Feldner, einen Filmbeitrag und Erläuterungen zum Thema füllte die gesamten 60 Minuten angesetzter Zeit so gut aus, dass noch Zeit zugegeben werden musste.

„Wir konnten einiges an Wünschen und Anregungen sammeln“, so Initiator des Abends Martin Feldner. „Und das war ja auch die Intention – wir wollen einen Dirtpark nicht nur für, sondern mit den Radfahrenden bauen. Das gibt uns die beste Gewähr, dass wir nicht am Bedarf vorbeiplanen.“

Hintergrund: Der Gräfelfinger Ausschuss für Umwelt, Energie und Mobilität beschloss am 18.06.2020: Der Errichtung eines so genannten Dirtparks – sprich, eines Geländeparcours für Radsportler*innen – als mögliche Zwischennutzung beim Gewerbegebiet Lochham könne grundsätzlich nähergetreten werden. Am 30.06.2021 versammelten sich daraufhin 52 interessierte Radsportler*innen, teils aus Gruppen und Vereinen, zu einem Ortstermin an dem eventuellen späteren Baugelände. Ein Impulsreferat des Dirtpark-Planers Benjamin Maschauer informierte grundsätzlich über das Projekt und seine Möglichkeiten. In einer anschließenden Diskussion wurden erste Ideen entwickelt: So wurden beispielsweise ein Pump Trail für Kinder, Übungssprungschanzen für Anfänger*innen und anspruchsvolle Dirt Jump Table Lines für Geübte vorgeschlagen.

Die Verwaltung beauftragte das erfahrene Büro RadQuartier mit der Planung des Dirtparks. Dazu gehörte nun auch der Planungsworkshop unter Leitung von Robin Specht (RadQuartier), der die Ansätze aus dem Ortstermin weiterführte. Welche Schanzen und Einbauten, Sprünge, Trails und andere Elemente machen Sinn? Sollte ein separater Bereich für unter 10-Jährige eingerichtet werden, der leichter zu befahren ist? Wie kann man die Haftungsfragen lösen?

Gekommen waren unter anderem die Jugendlichen, die den Wunsch nach einem Dirtpark schon vor einigen Jahren in der Jungbürgerversammlung erstmals eingebracht hatten sowie ein Vertreter des Jugendhauses an der Würm, der eine Kooperation in Aussicht stellte.

„Ich freue mich sehr, dass das Angebot eines gemeinsamen Planungsworkshops so gut angenommen wurde“, so Martin Feldner. „Auf dieser Grundlage können wir nun im Auftrag der späteren Nutzer*innen weiter planen. Es wird eine wartungsarme Anlage sein ohne feste Einbauten, so dass diese auch jederzeit umziehen kann, sollte an dieser Stelle ein anderes Bauprojekt realisiert werden. Für die Sicherheit wird die Anlage TÜV-geprüft, wir erarbeiten außerdem ein Sicherheits- und Haftungskonzept.“

 

Ansprechpartner für Nachfragen:


3. Bürgermeister Martin Feldner

Tel. 089 / 620 309 96
E-Mail: info@martin-feldner.de

Baustellenplan
Integriertes Verkehrskonzept
Little Bird
Button Bürgerhaus
Button Gemeindebücherei
Button Würmtalinsel
Button Gemeindestiftung
Button Rudolf und Maria Gunst-Haus
Button Gemeindebau