30.07.2019

Abstellplatz für Räder an der S-Bahnstation Gräfelfing modernisiert

Am Rößlweg (Ecke Freihamer Straße) am Gräfelfinger S-Bahnhof wurden die Fahrradstellplätze komplett modernisiert. Die Gemeinde hat hier 32 ADFC-zertifizierte Abstellmöglichkeiten geschaffen, die überdacht, komfortabler und sicherer sind. Die Arbeiten hierzu sind nun weitgehend abgeschlossen und die Ständer können genutzt werden. Im Laufe der nächsten Monate wird noch eine Reparaturstation folgen, an der zum Beispiel Luft nachgefüllt werden kann.

„Unser Ziel ist es, für Radfahrerinnen und Radfahrer gute Bedingungen zu schaffen“, so Bürgermeisterin Uta Wüst. „Eine Komponente ist neben der Sanierung von Fahrradwegen auch das Modernisieren der Radlständer im Ort. Diese sollen nach und nach erneuert werden. Die alten Radlständer am Rößlweg wurden komplett erneuert – modern, lichtdurchlässig überdacht und besonders sicher, da man durch die Art und Form der neuen Ständer das Fahrrad am Rahmen anschließen kann, nicht nur am Reifen. Und auf der Ostseite der Unterführung testen wir gerade, drei Parkplätze für weitere Fahrrad-Abstellplätze zu nutzen und werden dies voraussichtlich auch dauerhaft so beibehalten. Es bewährt sich.“

„Ich freue mich, dass wir mit dieser Maßnahme zur Umrüstung nicht nur mehr Fahrradabstellplätze bekommen, sondern auch noch sehr moderne, die baulich auf der Höhe der Zeit sind“, so Roland Strecker, Fahrradbeauftragter der Gemeinde Gräfelfing und zuständig für Tiefbau. „Dazu wird im Laufe des Jahres auch noch eine Reparaturstation folgen, die bei den neuen Ständern positioniert wird. Mit ihr kann man beispielsweise Luft nachfüllen. Die ganze Maßnahme der Umrüstung konnten wir uns fördern lassen von der Regierung von Oberbayern und vom Bundesministerium. Das macht es für uns besonders kostengünstig.“

Zur Förderung dieser Maßnahme war eine Bedarfsfeststellung des MVV notwendig, da sich die Ständer auf dem Grund der Bahn befinden. Die Stationen an der S-Bahn sind für Gräfelfinger besonders wichtig, da sie den Umstieg zur S-Bahn ermöglichen und es kein Park & Ride Angebot in Gräfelfing gibt. Die Zahl der Fahrräder und dadurch auch die Nachfrage nach Abstellplätzen war in den letzten Jahren deutlich gestiegen.

„Wir möchten das Radeln so einfach und komfortabel wie möglich machen. Dies berücksichtigen wir bei allen Bauprojekten im Tiefbau“, erklärt Roland Strecker. „Beispielsweise erhält der Neurieder Weg, der im Moment gerade erneuert wird, einen Geh- und Radweg. Letztes Jahr haben wir den Geh- und Radweg entlang der Pasinger Straße von der Kleinhaderner Straße bis zur Ortsgrenze Pasing ausgebaut, das ist auch eine Verbesserung für alle Radler, die in Richtung Pasing fahren."

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutz-aktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen.

Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit 

Fragen zum Thema Radverkehr an Roland Strecker, den Fahrradbeauftragten der Gemeinde: 089 / 8582-38 oder roland.strecker@graefelfing.bayern.de