Gelber Sack

Hintergrund

Um den Müllmengen "Herr zu werden", wurde 1991 in Deutschland die Verpackungsverordnung eingeführt. Darin enthalten ist  unter anderem, dass der Erzeuger von Verpackungsmaterial eine Lizenz für dessen Entsorgung sicher stellen muss. Diese Lizenz holt sich der Hersteller von einer der zehn privaten Firmen des Dualen Systems (z.B. Grüner Punkt), die für die Abholung und Verwertung von Verpackungsmaterial verantwortlich sind.

Da die Lizenz dem Hersteller Geld kostet, wird anteilsmäßig ein gewisser Betrag auf die einzelnen Produkte aufgeschlagen. Somit zahlt jeder Kunde mit seinem Kauf dafür, dass Verpackungen (z.B. leere Shampoo-Flaschen) der Wiederverwertung zugeführt werden.


Zuständigkeit

Für die Abholung und Verwertung sind deshalb nicht Gemeinden oder Städte zuständig, sondern die privaten Firmen des Dualen Systems!

Dennoch liegen im Rathaus Gelbe-Sack-Rollen aus, die Sie während der Öffnungszeiten dort erhalten können.

Da die Gemeinde auf diesem Entsorgungsweg keine Handhabe gegenüber der Entsorgungsfirma hat, wenden Sie sich bei Problemen mit den Gelben Säcken oder der Abhohlung folgende Adresse:

Firma Remondis GmbH
Telefon: 0800 12 23 255 (kostenfrei)
Email: ds.muenchen@remondis.de


Was gehört in den gelben Sack?

Bei dem Dualen System geht es nicht darum möglichst viel Hausmüll zu recyceln, sondern um die Entsorgung von Verpackungen. Denn dafür hat der Hersteller bezahlt.

So gehört zum Beispiel eine leere Zahnpastatube (= Verpackung) in den Gelben Sack, die Zahnbürste aber nicht. Die wandert in den Restmüll.

Deshalb kann es passieren, dass Mitarbeiter der Entsorgungsfirmen falsch befüllte oder stark verschmutzte Gelbe Säcke nicht mitnehmen.
Achten Sie daher bitte darauf, dass das Verpackungsmaterial leer ist. Ein Auswaschen ist nicht notwendig!

Informationen was in den Gelben Sack gehört, finden Sie in unserem PDF Abfallratgeber.


Was kann man gegen Tiere machen, die die Säcke zerstören und die Inhalte verstreuen?

Immer wieder erreichen uns Beschwerden über die Qualität der Gelben Säcke und Verschmutzungen der Straße, wenn Säcke aufreißen oder von Tieren (z.B. Rabenvögeln) geöffnet werden.

Mit folgenden Maßnahmen können Verunreinigungen der Straße minimiert werden:

  • Bei scharfkantigen Abfällen und hierdurch entstehende Risse mehrere Gelbe Säcke übereinander verwenden.
  • Abfälle von Essensrückständen säubern, so dass die Nahrungsanreize für Tiere verringert werden.
  • Gelbe Säcke erhöht am Zugband aufhängen (z.B. am Gartenzaun), so dass die Tiere die Säcke nicht öffnen können.