Elektromobilität

Gräfelfings öffentliche Ladestationen

Die erste Ladestation wurde 2016 am Standort an der Einmündung der Steinkirchner Straße in die Bahnhofstraße errichtet, um ein Zeichen für eine umweltfreundliche Mobilität zu setzen. Mittlerweile  gilt die Säule bereits als veraltet und kann mit den neuesten Entwicklungen nicht mehr Schritt halten.

Der Gemeinderat hat 2020 beschlossen, eine Ladeinfrastruktur mit modernen Ladesäulen in Gräfelfing an folgenden Standorten zu errichten:

vor dem Rathaus
Steinkirchner Straße / Bahnhofstraße
Bahnhofstraße / Rottenbucher Straße
und zwei weitere Standorte im Gewerbegebiet, die noch festgelegt werden müssen.

Die modernen, leistungsfähigen Ladesäulen erfüllen die deutsche Ladesäulen-Verordnung (Eichkonformität), besitzen eine Ladeleistung von 22 kW mit zwei Ladepunkten und sind mit Typ 2 Steckdosen ausgestattet. Sie können bequem mit EC-Karte berührungslos ohne PIN -Eingabe bezahlen. Betrieben werden die Säulen von eze.network.

Elektro-Fahrzeuge der Gemeindeverwaltung

Seit Anfang 2016 beteiligt sich die Gemeinde an der elektromobilen Welt: mit dem Renault Zoe steht den Gemeindemitarbeitern ein Elektrofahrzeug für Dienstfahrten zur Verfügung. Die ersten Hemmschwellen sind bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiten längst gefallen, mit dem Dienstwagen ist die Verwaltung ihrem Vorbildcharakter gerecht geworden.

Schon bald wird auch ein zweites, in die Jahre gekommenes Rathausauto gegen ein E-Auto ersetzt.

Förderung von elektrisch betriebenen Fahrzeugen: Umweltbonus

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle fördert derzeit die Anschaffung von elektrisch betriebenenen Fahrzeugs mit einem erhöhten Umweltbonus.

Die KfW gewährt einen Zuschuss von 900 € für die Einrichtung einer Wallbox in privaten Wohnhäusern.

 

 

Baustellenplan
Integriertes Verkehrskonzept
Little Bird
Button Bürgerhaus
Button Gemeindebücherei
Button Würmtalinsel
Button Gemeindestiftung
Button Rudolf und Maria Gunst-Haus
Button Gemeindebau