Start der "Digitalen Einkaufsregion Würmtal": Machen Sie Ihr Unternehmen Internet-fit!

Digitalisierung bedeutet für Einzelhandel und Dienstleister, sich dort gut zu präsentieren und überzeugenden Service zu bieten, wo viele ihrer Kunden sich aufhalten: im Internet.

 

Um diese Chancen zu erhöhen, arbeiten die fünf Würmtalgemeinden zusammen mit der Rid Stifung und einem Berater-Team an einem gemeinsamen Web-Auftritt für das Würmtal. Ziel ist es, die "Digitale Einkaufsregion Würmtal" zu verwirklichen - mit dem Herzstück einer digitalen Plattform, die die Online-Sichtbarkeit aller lokalen Anbieter im Würmtal erhöht.

 

Dazu sollen in einem ersten Schritt ab Juni die Bürgerinnen und Bürger als potenzielle Kunden befragt werden - über ihre Wünsche und Erwartungen an eine solche Plattform. Was wäre die Voraussetzung für eine stärkere Nutzung lokaler Angebote? Wie könnte ein besseres Online-Marketing aussehen, was wäre in punkto Kundengewinnung und Kundenbindung zu beachten? Die Umfrage startet im Laufe der ersten Juni-Woche, der Zugang dazu wird zeitnah bekannt gegeben.

 

Für Gewerbetreibende der fünf Würmtalgemeinden wird es außerdem eine Auftaktveranstaltung geben: Am Mittwoch, dem 6. Juni 2018, um 19.00 Uhr, laden die Wirtschaftsförderungen der Gemeinden Einzelhändler und Dienstleister in das Bürgerhaus Gräfelfing ein.

 

Hier wird das Projekt mit allen seinen Vorteilen vorgestellt. Wünsche und Impulse der Teilnehmer können aufgenommen werden. Die Veranstaltung wird rund zwei Stunden dauern. Zur Anmeldung wird um eine kurze E-Mail an sabine.strack@graefelfing.bayern.de gebeten (mit Vor- und Nachname, Unternehmen / Branche, Ort).

 

Die Gemeinden werden bei diesem Projekt der Standortförderung von der Rid Stiftung für den bayerischen Einzelhandel und von einem Expertenteam der Münchner E-Commerce-Beratung elaboratum über den Zeitraum von mindestens einem Jahr begleitet.

Infoveranstaltung "Wohnen und Verkehr" stieß auf breites Interesse

Wie kann sich Gräfelfing in Bezug auf die großen Zukunftsthemen Wohnen und Verkehr in den nächsten Jahrzehnten entwickeln? Welche Schritte und Planungen sind nötig, wo liegen die Potenziale? Nach der Bürgerwerkstatt Verkehr im vergangenen Jahr und der anschließenden Klausurtagung des Gemeinderats organisierte die Gemeindeverwaltung nun eine weitere Informationsveranstaltung, an der über hundert interessierte Bürgerinnen und Bürger teilnahmen.

 

Damit eine Familienplanung am Ort auch in Zukunft möglich sein wird, ebenso wie das Wohnen für Bezieher geringer oder durchschnittlicher Einkommen, für Senioren, Menschen mit Einschränkungen, Auszubildende oder Menschen in sozialen Berufen, müssen weitreichende städtebauliche Überlegungen angestellt werden.

 

Nach einer Begrüßung und Einführung durch Bürgermeisterin Uta Wüst gab der Fachplaner Christian Schwander vom Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München mit seinem Vortrag Impulse zu einer möglichen Entwicklung der Heitmeiersiedlung und schaffte damit eine gemeinsame fachliche Basis.

 

Präsentation zur Entwicklung der Heitmeiersiedlung

 

In Bezug auf das Thema Verkehr erläuterte Bürgermeisterin Uta Wüst die Leitziele für die künftige Verkehrsentwicklung, unter anderem auch zu der geplanten Entlastungsstraße östlich des Gewerbegebiets.

 

Bürgermeisterin Uta Wüst und die Gemeindeverwaltung möchten den begonnenen Dialogprozess fortführen und laden zu weiteren Veranstaltungen ein. Und zwar am

 

Dienstag, 17. Juli 2018, 19.00 Uhr, Bürgerhaus Gräfelfing 

 

Mittwoch, 10. Oktober, 19.00 Uhr, Bürgerhaus Gräfelfing

 

Verantwortlicher Ansprechpartner im Rathaus:

m.ramsauer@graefelfing.bayern.de, 089 / 858244

Straßenbauarbeiten in der Regerstraße bis Anfang Juli

Erst hatte der Würmtal-Zweckverband neue Wasserleitungen in der Regerstraße verlegt, jetzt ist die Gemeinde mit der Straßensanierung an der Reihe. Von Montag, 14. Mai, bis Anfang / Mitte Juli werden die Bauarbeiten dauern - auf dem Abschnitt zwischen Leibl- und Kerschensteinerstraße, mit den entsprechenden Behinderungen. Erneuert wird die Regerstraße wie die benachbarten Straßen – mit beidseitiger Bewässerungsrinne und gepflastertem, beinahe auf Fahrbahnniveau abgesenktem Gehweg.

Liegenschaftsverwaltung: Bautechniker gesucht!

Die Gemeinde Gräfelfing sucht zur Verstärkung ihres technischen Bereichs in der Liegenschaftsverwaltung (Bauunterhalt) zum 1.7.2018 eine/n Staatlich geprüften Techniker/-in (Fachrichtung Bautechnik, Schwerpunkt Hochbau) oder Techniker, Meister aus den Bau- bzw. Handwerksberufen (m/w) mit vergleichbaren Kenntnissen. Weitere Infos gibt es hier:

 

Zur vollständigen Stellenausschreibung

Neue Beschriftung des Alten Rathauses in der Bahnhofstraße

Das Alte Rathaus in der Bahnhofstraße 6 wurde im Jahr 2009 hundert Jahre alt. Nach seiner Sanierung im Jahre 2011 spendierte ihm die Gemeinde nun einen neuen Schriftzug am Haupteingang zur Bahnhofstraße unter der Dachrinne des Vordachs. Dort ist nun "Altes Rathaus" zu lesen - auch um die Unterscheidung zwischen dem Alten Rathaus, das bis 1968 der Gemeindeverwaltung als Sitz diente, und dem Neuen Rathaus in der Ruffiniallee 2 zu betonen. Die Art der Schrift wurde von der Bauabteilung danach ausgewählt, dass sie in ihrer Anmutung zur Bauzeit im Jahr 1909 passt.

Die Gemeinde Gräfelfing sucht zwei Kinderpfleger/innen

Für ihren Kinderhort "Pfiffikus" sucht die Gemeinde Gräfelfing ab sofort bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein/e Kinderpfleger/in mit 30-32 Stunden/Woche.

Die mit großzügigen Gruppen- und Bewegungsräumen modern ausgestatteten Kinderhorte liegen inmitten der Gartenstadt Gräfelfing. Zu den Einrichtungen gehört ein großer Garten mit verschiedenen Spielgeräten, der den Kindern viel Platz zum Spielen und Herumtoben bietet.

 

Zur vollständigen Stellenanzeige Hort

 

Für ihre Kinderkrippe in der Steinkirchnerstr. sucht die Gemeinde Gräfelfing ab 01.09.2018 ein/e Kinderpfleger/in mit 35-37 Stunden/Woche.

 

Zur vollständigen Stellenanzeige Kinderkrippe

Bauverwaltung: Langjährige Leiterin Elisabeth Breiter feierlich verabschiedet

Landrat Christoph Göbel, Bürgermeisterin Uta Wüst, unzählige Gemeinderäte, Planer und Architekten, Mitarbeiter des Rathauses, Vertreter der Presse und andere Festgäste hatten sich auf der Dachterrasse des Rathauses versammelt, um die Bauamtsleiterin Elisabeth Breiter in den Ruhestand zu verabschieden. Insgesamt 28 Jahre lang war sie im Rathaus tätig, dreizehn Jahre davon als Leiterin der Bauverwaltung.

 

"Wir möchten Sie würdig und entsprechend Ihrer wichtigen Funktion verabschieden", so Bürgermeisterin Uta Wüst. "Vor Ihnen hatten sämtliche Ingenieure, Handwerker, Bauarbeiter sowie Mitarbeiter größten Respekt. Denn Sie sind eine "Macherin" im besten Sinne. Sie haben in der Gemeinde zahlreiche Spuren hinterlassen. So war der Umbau der Bahnhofstraße beispielsweise ein wahres Meisterstück mit all seinen logistischen Herausforderungen. Für all Ihre Leistungen möchte ich Ihnen ganz herzlich danken."

 

Landrat Christoph Göbel schloss sich diesen Worten an in seiner Verabschiedungsrede: "Wenn man heute durch Gräfelfing fährt, dann kann man an keiner Straßenecke vorbei kommen, ohne an Sie zu denken, liebe Frau Breiter. Wann immer Tatkraft bei den unzähligen Bauprojekten meiner Amtszeit gefragt war, waren Sie zur Stelle. Waren Sie von etwas überzeugt, dann ließen Sie sich nicht davon abbringen - das war ein Glück für Gräfelfing und ich danke Ihnen im Namen aller Gräfelfinger Bürgermeister und Gemeinderäte sehr herzlich dafür!"

 

Mit dem Eintritt von Elisabeth Breiter in den Ruhestand wird eine Neustrukturierung des Gräfelfinger Bauamts einhergehen. Die Gemeindeverwaltung wird darüber zeitnah informieren. Wir wünschen Frau Breiter alles Gute!

Coffee to go: Der Würmtal Becher ist neu aufgelegt

Ziemlich genau vor einem Jahr haben die fünf Würmtal-Gemeinden Gauting, Gräfelfing, Krailling, Neuried und Planegg den Würmtal Becher vorgestellt. Nun wurde er "relauncht": Es stehen nun zwei Bechergrößen zur Verfügung - der große Becher fasst mit 480 ml Füllvolumen auch einen großen Milchkaffee - außerdem gibt es jetzt einen Mehrwegdeckel, der auf beide Becher passt. Der Deckel wird von den Kunden zum Preis von 50 Cent erworben, der Becher selbst kostet einen Euro Pfand. Zu beziehen ist der neue Würmtalbecher in vielen Bäckereien und Cafés im Würmtal.

Gedenktafel für Fritz Rasp in der Bahnhofstraße 91

Die Häusergruppe Nr. 83 bis 91 wurde als eine der ersten Gebäudegruppen an der Bahnhofstraße errichtet – es waren die Reihenhäuser der neuen Villenkolonie. Kürzlich wurde das Haus Nr. 91 komplett renoviert. Dabei wurde die alte Substanz erhalten und sorgfältig wieder hergerichtet – auch im Hinblick auf die Geschichte des Hauses, in dem berühmte Wahlgräfelfinger wohnten: Der Schauspieler Fritz Rasp war in den 1920er Jahren vor allem für seine Rollen in Stummfilmen bekannt, später spielte er die Figur des Schurken Grundeis in der Verfilmung von "Emil und die Detektive" (1931) und den Peachum in der Verfilmung der "Dreigroschenoper" (1931). Seine Tochter, die Schriftstellerin Renate Rasp, lebte von 1990 bis 2015 in dem Haus, gemeinsam mit ihrem Mann Klaus Budzinski, einem bekannten Journalisten und Autoren und Mitglied der Gräfelfinger Gelegenheitsschreiber (GRÄGS). Zur Erinnerung an Fritz Rasp ließ die Gemeinde eine Gedenktafel an dem Eingang des Hauses anbringen.

Kunstkreis Gräfelfing: Große Sommerausstellung "Glaube - Liebe - Hoffnung"

Das wird eine Schau: Der Kunstkreis Gräfelfing öffnet mit seiner nächsten Ausstellung vom 23. Juni bis zum 15. August 2018 insgesamt 12 Kirchen, Kapellen und Aussegnungshallen in Gräfelfing, Lochham und angrenzenden Gebieten Planeggs für eine ungewöhnliche Kunstausstellung mit 30 zeitgenössischen Künstlern und fast 100 Exponaten im Innen- und Aussenbereich. Begleitend finden Vorträge, Konzerte, Führungen und Performances statt. Die sakralen Orte werden kreativ inszeniert.

 

Öffnungszeiten der Ausstellung: Jeweils Do bis So 15 bis 18 Uhr

 

Kostenpflichtige Führungen:

Busführungen: Do + So, 15 Uhr und 16:30 Uhr

(nicht am 24.6., 22.7. und 5.8, 2018)

Treffpunkt Infopoint, Rathausplatz Gräfelfing (S-Bahnhof, S6)

Fahrradführungen: So, 22.7. und 5.8.2018, 15 Uhr

 

Weitere Informationen auf www.glaube-liebe-hoffnung.com

Ehrenring des Landkreises: Altbürgermeister Dr. Eberhard Reichert ausgezeichnet

Es ist die höchste Würdigung des Landkreises und daher findet sie auch stets nur im Abstand von einigen Jahren statt: Am 15. Mai 2018 übergab Landrat Christoph Göbel den goldenen Ehrenring an den Gräfelfinger Altbürgermeister Dr. Eberhard Reichert, der das Bürgermeisteramt dreißig Jahre lang innehatte. Außerdem erhielten Maria Knoller, Hermann Rumschöttel und Susanna Tausendfreund als drei weitere herausragende Persönlichkeiten des Landkreises München diese Ehrung.

In seiner Laudatio würdigte Landrat Christoph Göbel die jahrzehntelangen Leistungen seines Amtsvorgängers Dr. Eberhard Reichert als Gräfelfinger Bürgermeister.

 

Neben dem immer sachorientierten Arbeitsstil hob Göbel das diplomatische Fingerspitzengefühl Reicherts hervor, der stets nicht nur seine eigene Gemeinde, sondern auch die Beziehungen zu den nahen wie fernen Nachbarn im Blick hatte. Sowohl als Kreisrat – auch dieses Amt übte Reichert beinahe ein Vierteljahrhundert aus – als auch als Bürgermeister bewirkte er in seinen zahlreichen Ehrenämtern viel Gutes für den Landkreis München. Als Finanzreferent im Kreistag und als Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses mahnte er stets zu einer maßvollen Haushaltsplanung, setzte sich aber gleichzeitig für große, sinnvolle und richtungsweisende Bauprojekte ein. Noch heute übt Eberhard Reichert eine Vielzahl von Ehrenämtern aus. Für sein Engagement und Wirken wurde der Gräfelfinger Altbürgermeister im Jahr 1999 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt.

 

Foto: Landrat Christoph Göbel (links) mit Dr. Eberhard Reichert und seiner Ehefrau Christa Reichert.

Energieberatung im Gräfelfinger Rathaus

Immer am zweiten Mittwoch des Monats bietet die Gemeindeverwaltung Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich zum Thema Energieverbrauch, Heizung, Kosten oder Abrechnung zu informieren. Kooperationspartner ist die Verbraucherzentrale Bayern. Die nächste Beratung findet statt am Mittwoch, 13. Juni 2018, von 13.30 bis 18.00 Uhr (Sitzungssaal). Die Beratung kostet 7,50 Euro für 45 Minuten. Eine Anmeldung ist zwingend notwendig unter: 0800 / 809802400 (Anruf kostenfrei).

Polizeidienststelle Planegg: Neuer Dienststellenleiter

"Mir ist der Kontakt zu den Bürgern wichtig", sagt Thomas Sorgalla, der künftig die PIanegger Inspektion mit rund 50 Beamten leiten wird. Die PI 46 ist auch für Gräfelfing zuständig. Der 52-jährige 1. Hauptkommissar tritt die Nachfolge von Siegfried Janscha an, der für die Wache 14 Jahre lang verantwortlich war.

 

Der gebürtige Münchner Sorgalla ist seit 1985 im Polizeidienst und war in dieser Zeit fast ausschließlich in der Landeshauptstadt im Einsatz. Nach seiner Ausbildung in Eichstätt und Fürstenfeldbruck durchlief er zahlreiche Dienststellen und war unter anderem Dienstgruppenleiter in Sendling, Pullach, Giesing und der Maxvorstadt.  

 

Zuletzt arbeitete er als Sachbereichsleiter für Ordnungs- und Schutzaufgaben in der Inspektion Neuhausen und war dort unter anderem auch für den Schutz des NSU-Prozesses zuständig.

24. Mai: Das "Giftmobil" kommt

Am Donnerstag, dem 24. Mai, kommt der Safety Truck für Problemabfälle wieder an beide Standorte Lochham und Gräfelfing. In Lochham steht er in der Maria-Eich-Straße, auf der Höhe von Hausnummer 7, in der Zeit von 9:00- 10:30 Uhr. In Gräfelfing steht er vor dem Rathaus von 10:45-12:15 Uhr. Zu diesen Zeiten können Problemabfälle wie Lacke oder Kosmetika in haushaltsüblichen Mengen abgegeben werden.

Mehr zum Giftmobil

Bauleitplanung: Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 42

Der Gemeinderat Gräfelfing hat in seiner Sitzung am 24.4.2018 den Entwurf des Bebauungsplans Nr. 42 für das Gebiet westlich der Straße "Am Kirchenhölzl", nördlich der Lohenstraße und östlich der Pasinger Straße gebilligt und die Durchführung des öffentlichen Auslegungsverfahrens beschlossen.

Der Bebauungsplanentwurf mit Begründung in der Fassung vom 24.4.2018 liegt in der Zeit vom 18.5. - 18.6.2018 während der allgemeinen Dienststunden öffentlich im Rathaus aus und kann eingesehen werden.

 

Bekanntmachung

Öffentlichkeitsbeteiligung 

S-Bahn: Streckensperrung in der Nacht 21./22. Mai

Die Bahn gibt bekannt: In der Nacht vom 21. auf den 22. Mai wird die Stammstrecke wegen Vorarbeiten für die 2. Stammstrecke zwischen Pasing und Donnersbergerbrücke zwischen 22.30 Uhr und 4.40 Uhr komplett gesperrt. Es besteht Schienenersatzverkehr.

Änderungen bei der Linie S6:

S-Bahnen der Linie S 6 West beginnen/enden am Hauptbahnhof Gleis 27-36.

S-Bahnen der Linie S 6 Ost beginnen/enden an der Hackerbrücke.

Informationen zu den aktuellen Baustellen: http://www.s-bahn-muenchen.de/baustellen

 

Gemeinderat und Ausschüsse: Sitzungen im Mai und Juni

Im Zeitraum Mai / Juni finden folgende öffentliche Sitzungen im Rathaus Gräfelfing statt:

 

Gemeinderat:                                                   26.6., 19.15 Uhr
Hauptausschuss:                                              05.6., 19.15 Uhr
Bauausschuss:                                                 21.6., 19.15 Uhr
Ausschuss für überörtliche Angelegen-
heiten und Umweltfragen:                                 14.6., 19.15 Uhr
Ausschuss für soziale Angelegenheiten,
Schul-, Kultur- und Sportfragen:                        19.6., 19.15 Uhr

 

Detaillierte Informationen zu Einladungen, Tagesordnungen und Protokollen gibt es hier:

 

https://www.graefelfing.de/rathaus-und-verwaltung/gemeinderat/sitzungen-2018.html

 

Geschichtenparadies für Kinder von 4-6: Die kleine Schusselhexe

In der Bücherei am Bahnhofsplatz ist für Kinder und Jugendliche viel geboten. Regelmäßig finden Veranstaltungen statt, unter anderem auch das "Geschichtenparadies" für "Nachwuchsleser". Dieses Mal geht es um ein Kamishibai (japanisches Erzähltheater). Es wird gelesen und gebastelt. 

Wann? 25.5.2018 von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Gemeindebibiliothek Gräfelfing, Bahnhofsplatz 1,


buecherei@graefelfing.de,
www.buecherei-graefelfing.de

"Gräfelfing sucht den ältesten Kühlschrank": Gewinner stehen fest

Alte Kühlschränke sind mit die größten Stromfresser im Haushalt. Jeder Tag, an dem ein nicht mehr zeitgemäßes Gerät betrieben wird, kostet bares Geld. Darum hat die Gemeinde Gräfelfing vom 1. März bis zum 15. April 2018 in Kooperation mit der 29++-Landkreis-kampagne eine Aktion durchgeführt, die den Umstieg fördern soll. 24 Kühlschränke wurden im Rahmen dieses Aufrufs gemeldet. Der erste Preis wurde zweimal vergeben, da das exakte Herstellungsdatum der ältesten, eingereichten Geräte nicht mehr zu ermitteln war. Die weiteren Teilnehmer bis zum zehnten Platz erhielten eine Prämie von je 100 Euro.

„Gewonnen haben nun zwei Personen, deren Kühlschränke Ende der 50er bzw. Anfang der 60er Jahre hergestellt wurden“, so Klimaschutzmanagerin Sabrina Schröpfer, die die Aktion organisiert hatte.

Bürgerhaus: Märkte im Juni

Im Bürgerhaus am Bahnhofsplatz finden regelmäßig auch Märkte, Kunst- und Verkaufsveranstaltungen statt - aus den unterschiedlichsten Bereichen. Diese bilden eine interessante Bereicherung des Veranstaltungskalenders und locken immer viele Neugierige an. Auch im Juni stehen wieder Märkte auf dem Programm: Ein großer Antik-und Sammlermarkt am 9. und 10. Juni, jeweils von 10.00 bis 17.30 Uhr sowie ein Puppen- und Spielzeug-Sammlermarkt am 17. Juni von 9.30 bis 15.00 Uhr.

 

Zahlreiche Aussteller zeigen im Rahmen des Antikmarkts Antiquitäten, Raritäten, Sammlerstücke, Möbel, Schmuck, Lampen, englisches Silber, Gemälde oder Porzellan. Kontakt:

 

www.antikmarkt-termine.de; Telefon: 0160 / 8036798.

 

Die Börse für Puppen und Spielzeug, die schon seit 25 Jahren stattfindet, ist eine der wenigen Börsen in Deutschland, auf der ausschließlich antike und alte Sammlerstücke angeboten werden - es gibt tatsächlich keine Neuware oder Gebrauchsspielzeug! Angebot: Puppen, Puppenstuben, Puppenkleider, Blechspielzeug,  Dampfmaschinen, Eisenbahn, Steiff-Tiere, Literatur u.v.m. Eine Puppenklinik und die Schuco-Klinik versorgen Problemfälle und haben Ersatzteile dabei. Mitgebrachte Stücke aus Kindertagen können gerne fachkundig geschätzt werden.

Frohe Pfingsten!

Bürgermeisterin Uta Wüst, der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung wünschen allen Gräfelfinger Bürgerinnen und Bürgern ein gesegnetes Pfingsfest und erholsame, freie Tage!

STADTRADELN 2018: Anmelden und losradeln!

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Gemeinde Gräfelfing wieder an der Aktion STADTRADELN.

Gräfelfing war 2014 zum ersten Mal dabei und radelt sich seitdem stetig nach vorn. 2014 waren es 7.387 Kilometer, 2017 konnten schon 37.290 Kilometer verbucht werden. Geradelt wird in diesem Jahr im Zeitraum 17. Juni bis 7. Juli.



Sich anmelden und Teams bilden können alle, die in der Gemeinde Gräfelfing wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen. Los geht's ...

 

Anmeldung und Infos unter 

https://www.stadtradeln.de/graefelfing/

Groß-Art-ig: Acrylbilder von Luise Groß im IdeenREICH

Luise Groß widmet sich seit ihrem Ruhestand intensiv ihrem Hobby, der Acrylmalerei. Dabei gilt ihre Vorliebe der abstrakten Malerei. Das Mischen der Farben, verschiedene Techniken und Materialien findet sie spannend. Sie stellt vom 8.6. bis zum 14.6. im IdeenREICH der Gemeindebücherei am Bahnhofsplatz aus. Vernissage ist am 8.6. um 18 Uhr. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Öffnungszeiten: Sa / So : 13:00 - 19:30 Uhr . Mo - Do 15:00-19:30 Uhr. www.buecherei-graefelfing.de