Hauptbereisung AGFK: Zertifizierung zur fahrradfreundlichen Kommune in Aussicht gestellt

22.10.2021

Das Thema Radverkehr spielt in Gräfelfing eine wichtige Rolle. Mit mehreren Institutionen und Initiativen wie einem Radverkehrsbeauftragten, einem Arbeitskreis Radverkehr, einem Verkehrskonzept oder der Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN soll die Wende weg vom motorisierten Individualverkehr hin zu nachhaltiger Mobilität gefördert werden. Ein wichtiger Baustein ist dabei auch die Mitgliedschaft in der "Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V." (AGFK). Am Mittwoch, dem 20. Oktober 2021, fand die so genannte Hauptbereisung statt: Die Bewertungskommission kam nach Gräfelfing, um die Fortschritte für den Radverkehr und den eingeschlagenen Weg zur fahrradfreundlichen Kommune zu prüfen. Ein besonderes Gewicht erhielt die Veranstaltung durch die Teilnahme der Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr Kerstin Schreyer sowie des Landtagsabgeordneten Dr. Markus Büchler. Oberbaurat Martin Singer (StMB) übernahm in Vertretung für die Geschäftsführerin des AGFK die Leitung der Bewertungskommission.

Das Ergebnis: Die Kommission stellte fest, dass seit der Vorbereisung zahlreiche Maßnahmen umgesetzt wurden. Drei Punkte zur Nachreichung wurden noch definiert: eine detaillierte Kostenaufstellung der in den letzten drei Jahren getätigten Investitionen in den Netzausbau Radverkehr sowie in die Öffentlichkeitsarbeit, das Winterdienst-Konzept für nicht straßenbegleitende Geh- und Radwege sowie eine konkrete Stellenbeschreibung des Radverkehrsbeauftragten. Sofern diese drei Punkte bis 30. November vorgelegt werden, kann Gräfelfing zur Auszeichnung empfohlen werden. Mit einer festlichen Veranstaltung im Künstlerhaus in München am 27. Januar würde die Zertifizierung offiziell vollzogen.

Der Gräfelfinger Gemeinderat hatte am 7. Mai 2015 beschlossen, die Mitgliedschaft bei der AGFK anzustreben. Nach erfolgreicher Vorbereisung im Oktober 2015 wurde Gräfelfing durch das Prüfungsgremium als Mitglied aufgenommen. Die Mitgliedschaft wurde am 26.10.2015 im Rahmen der alljährlichen Auszeichnungs- und Jahresabschlussveranstaltung offiziell durch den bayerischen Innenminister Joachim Herrmann bestätigt.

Verkehrsministerin Kerstin Schreyer freut sich: „Mit der Zertifizierung von Gräfelfing würde der Landkreis München noch fahrradfreundlicher. Wir wollen, dass sich das Fahrrad sowohl in urbanen wie in ländlichen Räumen als Verkehrsmittel im Alltag etabliert. Diesem Ziel ist die Gemeinde Gräfelfing mit ihrer Bewerbung ein Stück nähergekommen. Gerade Kommunen in unmittelbarer Umgebung der Landeshauptstadt sind hier wichtige Impulsgeber. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für ihr konstantes Engagement, denn Radverkehrsförderung ist eine echte Daueraufgabe.“

Um den Titel "fahrradfreundliche Kommune" offiziell zu tragen, waren seit 2015 verschiedene Radverkehrsthemen in Angriff zu nehmen. „Die Zusammenarbeit mit der AGFK liegt uns am Herzen“, so Bürgermeister Peter Köstler. „Ich freue mich, dass unser Gemeinderat 2015 den Prozess auf den Weg gebracht hat, der uns zum heutigen Tage führte. Gerne erfüllen wir nun die uns noch gestellten Aufgaben bis Ende November und reichen die bisher noch fehlenden Unterlagen nach. Dies ist für uns recht leicht zu erfüllen. An zusätzlichen, längerfristigen Aufgaben wurden uns unter anderen gestellt: Ein Grundsatzbeschluss im Gemeinderat zur Radverkehrsförderung mit Zukunftszielen u.a. zu Modal Split, ein Radverkehrskonzept zusammen mit dem bereits in Erstellung befindlichen integrierten Gesamt-Verkehrskonzept, die Prüfung von Fahrradstraßen sowie die Fahrradabstellanlagen weiter auszubauen. Auch dem kommen wir natürlich sehr gerne nach. Wir brauchen eine nachhaltige Veränderung des Mobilitätsverhaltens der Menschen hin zu mehr Radverkehr. Dies ist ein wichtiger Baustein für mehr Lebensqualität in unseren Kommunen. Ich bin zuversichtlich, dass wir alle geforderten Kriterien erfüllen werden und bei der Auszeichnungsveranstaltung im Januar unsere Zertifizierung auch offiziell erhalten.“

Bildunterschrift (v.l.n.r.):

Dr. Markus Büchler (MdL, Fraktion Grüne im Landtag); Günter Roll (Gemeinderat BVGL, Sozialreferent und Inklusionsbeauftrager Gemeinde Gräfelfing); Birgit Zehetmaier (StMB, Baurätin Sachgebiet Radverkehr); Lebrecht von Necker (ehemaliger Sprecher des ADFC Gräfelfing); Peter Köstler (Erster Bürgermeister Gräfelfing); Stephan Gruber (Techn. Amtsrat Staatliches Bauamt Freising - Servicestelle München); Roland Strecker (Sachgebietsleiter Tiefbau Gemeinde Gräfelfing, Radverkehrsbeauftragter der Gemeinde); Christian Geier (Leiter Betriebshof Gemeinde Gräfelfing); Staatsministerin Kerstin Schreyer; Jens Diehr (Radverkehrsbeauftragter des Landkreises München); Benedikt Dobmeier (Stellv. Leiter Polizeiinspektion 46); Nikolaus von Welck (Mitglied AK Radverkehr); Martin Feldner (Dritter Bürgermeister Gräfelfing, Leiter AK Radverkehr Gräfelfing); Robert Burschik (Beauftragter des ADFC Landesverbands Bayern); Martin Feldner (Dritter Bürgermeister Gräfelfing, Leiter AK Radverkehr Gräfelfing)

Foto: Birgit Doll

Integriertes Verkehrskonzept
Little Bird
Button Bürgerhaus
Button Gemeindebücherei
Button Würmtalinsel
Button Gemeindestiftung
Button Rudolf und Maria Gunst-Haus
Button Gemeindebau