Weiher bei St. Gisela wurde neu befüllt

09.06.2017

Er ist eine Bereicherung des Parkgeländes und ein Blickfang: Der Weiher bei dem Seniorenheim St. Gisela in der Pasinger Straße wurde im letzten Jahr trockengelegt, entschlammt und nun wieder neu befüllt. 

Hintergrund: Der Weiher bot den darin lebenden Fischen und Kleintieren keinen optimalen Lebensraum mehr. Daher wurde der - teilweise sogar belastete - Schlamm von einer Fachfirma professionell entsorgt, so dass der Weiher nun mit Würmwasser neu befüllt und gleichzeitig revitalisiert werden kann. Ziel ist es, an dieser Stelle wieder ein funktionierendes Biotop herzustellen, das Lebensraum für  Fische, Amphibien und Insekten bietet. Dazu gehört auch eine Kiesaufschüttung als Laichplatz für Fische. Große Steine beim Einlauf in den Weiher sollen in Zukunft als „Schlammbremse“ dienen, so dass sich weniger Sediment absetzt. Durch ein so genanntes „Reduzierstück“ am Einlauf – hier verengt sich der Durchlauf von 400 mm auf 300 mm – wird eine höhere Wasserdurchmischung erreicht und damit eine bessere Versorgung mit Sauerstoff gewährleistet. Dies trägt zur Verbesserung der Wasserqualität bei. Das Würmwasser, das durch den Einlauf in den Weiher und am anderen Ende wieder heraus fließt, hat eine Aufenthaltsdauer von insgesamt rund vier Stunden im Weiher.

Als Bestandteil des Park- und Erholungsgeländes vom Caritas Seniorenheim soll der neue Weiher auch optisch wieder eine Bereicherung für Bewohner und Erholungssuchende darstellen und wird daher auch durch den Betriebshof neu bepflanzt.

 

Integriertes Verkehrskonzept
Baustellenplan
Little Bird
Button Bürgerhaus
Button Gemeindebücherei
Button Würmtalinsel
Button Gemeindestiftung
Button Rudolf und Maria Gunst-Haus
Button Gemeindebau