Neujahrsempfang der Malteser in Gräfelfing: Landkreisbeauftragter wurde verabschiedet

01.02.2019

Der Landkreisbeauftragte der Malteser in München hatte zum Neujahrsempfang geladen und zahlreiche Gäste waren der Einladung gefolgt, unter ihnen Bürgermeisterin Uta Wüst, Altbürgermeister Eberhard Reichert, viele Mitglieder des Gräfelfinger Gemeinderats und Vertreter befreundeter Organisationen wie Freiwillige Feuerwehr, Bayerisches Rotes Kreuz und Johanniter Unfallhilfe sowie Vertreter von örtlichen Vereinen. Von der Diözesanleitung der Malteser waren gekommen die Diözesanoberin Christiane Gräfin von Ballestrem, der stellvertretende Diözesanleiter Franz Xaver Graf Basselt von La Rosee, der Landes- und Diözesangeschäftsführer Christoph Friedrich und der Malteser Diözesanseelsorger Prälat Obermaier.

In seiner Rede blickte Christoph Graf von Brühl zurück auf das vergangene Jahr, das für die Malteser ohne Katastrophen, große Übungen oder Einsätze vorüber ging. Das hätte zum Vorteil gehabt, „dass man sich in der Landkreisgliederung intensiv auf die Kernaufgaben der Einsatzdienste konzentrieren und neue, effektivere Strukturen in den Einsatzbereichen etablieren konnte."

Verabschiedung Christoph Graf von Brühl

Für Christoph Graf von Brühl hatte dieser Neujahrsempfang jedoch noch eine andere ganz persönliche Bedeutung. Nach fünf Jahren als Malteser Landkreisbeauftragter legte der Unternehmensberater sein Ehrenamt jetzt aus privaten Gründen nieder und verabschiedete sich mit vielen, zum Teil sehr persönlichen Worten des Dankes von der Malteser Helferschaft im Münchner Landkreis.  In den vergangenen Jahren sei er „mit Freude und Zeit, Gedanken und Emotionen für die Malteser da und unterwegs“ gewesen. „In dieser Zeit wurde mir viel Wunderbares geschenkt“, sagte Graf Brühl, doch die Zeit als Ehemann und dreifacher Familienvater sei dabei zu kurz gekommen und auch der Beruf habe gelitten, resümierte der Landkreisbeauftragte und sagte: „So sehr mir diese Position und die Aufgabe großen Spaß macht, muss ich nun meine Prioritäten anders setzen.“

Der stellvertretende Diözesanleiter Franz Xaver Graf Basselt von La Rosee dankte Christoph Graf von Brühl für sein großes ehrenamtliches Engagement und ehrte ihn für seine Verdienste als Landkreisbeauftragter mit der Malteser Plakette in Bronze. Im Anschluss verlieh Graf Brühl zahlreichen Helferinnen und Helfern Orden und Urkunden für die Verdiente um die Erfüllung des Malteser Auftrages und ihren ehrenamtlichen Einsatz.

Bis ein Nachfolger für die Kreisbeauftragung der Malteser im Landkreis München gefunden sein wird, leitet Harry Schwill als stellvertretender Kreisbeauftragter die Landkreisgliederung und steht gemeinsam mit den Bereichsleitern als Ansprechpartner zur Verfügung.

Bildunterschrift (Fotos Andreas Presuhn, Malteser)

Landkreisbeauftragter Christoph Graf von Brühl verlieh Malteser Verdienstplaketten in Gold an Tanja Limbach, Leiterin des Schulsanitätsdienste der Malteser und Harald Schwill, stellvertretender Landkreisbeauftragter.