Ukraine – Hilfsangebote, Informationen, weiterführende Links

Auf dieser Seite stellen wir Informationen für Geflüchtete zur Verfügung sowie Anlaufstellen für Hilfeleistungen. 

Sie wollen helfen?

 

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine

Online Antrag auf Leistungen

Ab sofort können Geflüchtete aus der Ukraine den Antrag auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz auch online von jedem mobilen Endgerät oder aber von einem PC aus stellen. Voraussetzung dafür ist lediglich eine E-Mail-Adresse. Der Antrag steht in deutscher, englischer und ukrainischer Sprache zur Verfügung und wird über den Menüpunkt "Leistungen erhalten" über die Webseite des Landratsamts erreicht.

Information auf deutsch

Information auf ukrainisch

 

Registrierung, Unterkunft, Leistungen, Aufenthalt

Das Landratsamt München informiert zu diesen Punkten auf seiner Internetseite: 
Information für ukrainische Flüchtlinge im Landkreis München  

Im Folgenden finden Sie ein Infoblatt zu Leistung und Aufenthalt in den Sprachen 

deutsch / ukrainisch / russisch

 

Überblick und Erstinformationen

Das Bundesministerium des Innern und für Heimat hat Informationen für Ankommenden auf seiner Internetseite bereitgestellt. 

 

Aufenthalt - Information vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

In dem folgenden Merkblatt geht es um Fragen zum Aufenthalt in den Sprachen

deutsch /englich /ukrainisch /russisch

 

Wohnraum

Wer Wohnraum benötigt, kann sich beim Landratsamt melden (nach unten scrollen)

oder wendet sich an folgende Mailadresse: caritasdienste-lkm@caritasmuenchen.de

 

Medizinische Versorgung, unbegleitete minderjährige Geflüchtete, Einreise mit Haustieren

Auch zu diesen Punkten informiert das Landratsamt auf seiner Seite (nach unten scrollen!): 

Information für ukrainische Flüchtlinge im Landkreis München  

 

Corona-Impfung / Corona Tests

Geflüchtete haben die Möglichkeit, sich gegen Corona impfen zu lassen. Nutzen Sie das Angebot! 

Info-Brief der Bayerischen Integrationsbeauftragten: 

deutsch ukrainisch / russisch 

Impfungen werden montags von 9.30-16.30 Uhr im Bürgerhaus Gräfelfing angeboten. Eine Terminbuchung ist erwünscht unter www.impfzentren.bayern.de (BayIMCO), aber nicht zwingend nötig. Zudem können kostenlose Bürgertests an den entsprechenden Teststellen in Anspruch genommen werden.

 

Bekleidung

Im Sozialkaufhaus Klawotte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Planegg-Martinsried, Einsteinstr. 1, kann Second-Hand-Kleidung günstig erworben werden. 

 

Kostenlose Nutzung der Verkehrsmittel im MVV

Geflüchtete aus der Ukraine können die öffentlichen Verkehrsmittel im MVV-Raum zurzeit kostenlos nutzen. Zur Vorlage genügt ein ukrainischer Pass oder Personalausweis. 
Link zur Mitteilung des MVV. 

 

Erwerbstätigkeit

Die Europäische Union hat sich am 3. März 2022 auf ein erleichtertes Verfahren zur Schutzgewährung für Ukrainerinnen und Ukrainer in Ländern der EU verständigt. Flüchtlinge aus der Ukraine können dadurch eine Aufenthaltserlaubnis zum vorübergehenden Schutz nach § 24 des Aufenthaltsgesetzes erhalten. Die Aufenthaltsdauer beträgt dann zunächst ein Jahr und kann zweimal um jeweils sechs Monate und durch einen EU-Ratsbeschluss noch einmal um ein weiteres Jahr verlängert werden, sodass sie maximal drei Jahre umfassen kann (vorbehaltlich der weiteren Entwicklung in der Ukraine). Die Aufenthaltserlaubnis ermöglicht die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit (sowohl selbstständige als auch unselbstständige Tätigkeit).

Flüchtlinge aus der Ukraine erhalten zunächst eine Bescheinigung über die Antragstellung. Die Aufenthaltserlaubnis wird als elektronischer Aufenthaltstitel (eAT) ausgestellt. Damit dieser ausgestellt werden kann, bedarf es noch der Klärung einiger Fragen insbesondere durch das Bundesinnenministerium. Bis zum Erhalt des elektronischen Aufenthaltstitels ist die Aufnahme der Erwerbstätigkeit auch mit der Bescheinigung über die Antragstellung bereits erlaubt. 
Siehe dazu auch Internetseite des Landkreises unter Aufenthalt. 

 

Telefon zur schnellen Hilfe

Als zentrale Erstanlaufstelle hat die Bayerische Staatsregierung bei der Freien Wohlfahrtspflege ein Hilfetelefon zu Fragen rund um den Krieg in der Ukraine eingerichtet:
Hilfetelefon: 089 / 54 49 71 99
Montag bis Freitag 8:00 bis 20:00 Uhr, Samstag und Sonntag 10:00 bis 14:00 Uhr
E-Mail: ukraine-hotline@freie-wohlfahrtspflege-bayern.de

 

Zentrale Rufnummer des Landratsamts für Bürger aus dem Landkreis München

Das Landratsamt München hat eine zentrale Rufnummer eingerichtet, unter der Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis München ihre Fragen rund um die Aufnahme und Unterbringung von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine stellen können.

Hotline für Fragen zur Aufnahme Geflüchteter im Landkreis München: 089 / 6221-1800
Montag bis Freitag täglich von 8:00 bis 16:00 Uhr

 

Angbote der Gräfelfinger Vereine

Der Schachclub Gräfelfing lädt zu unentgeltlichem Training und Schachspiel ein. 

Jugendtraining ab 7 Jahren: Freitag von 17.15 Uhr – 19.30 Uhr. Angeboten werden: Kleine Turniere, Schachaufgaben, Schulungen zu Eröffnung, Mittelspiel und Endspiel.

Ansprechpartner: Yaroslav Yaroshenko, Tel.: 0176 / 24 44 06 57, Email: jerk11@gmx.de

Der Abend der Erwachsenen beginnt freitags ab 19.30 Uhr. Einige der Trainer sprechen russisch und ukrainisch.

 

Sie wollen helfen? - Möglichkeiten, zu unterstützen

Wohnraum melden

Wenn Sie bei der Unterbringung von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine helfen möchten und Wohnraum zur Verfügung stellen können (ungenutzte, freie Wohnungen längerfristig oder eine übergangsweise Unterbringung), freuen wir uns über Ihr Unterkunftsangebot. Sie können sich damit an den Landkreis (s. unten) oder direkt an die Gemeinde Gräfelfing wenden. Ansprechpartnerin bei der Gemeinde ist Barbara Schmid in der Bauverwaltung: b.schmid@graefelfing.bayern.de; Tel.: 089 / 8582-1020.

Für Bürgerinnen und Bürger, die kostenfrei Ukrainer*innen bei sich aufgenommen haben, bietet der Landkreis einen Online-Antrag auf der Landkreis-Homepage (www.landkreis-muenchen.de) an, mittels dessen ein Zuschuss zu den Wohnnebenkosten beantragt werden kann.

Der Zuschuss soll steigende Strom-, Heiz-, Wasser- und sonstige Wohnnebenkosten abfedern, die mit der Aufnahme von Geflüchteten steigen. Der Zuschuss wird rückwirkend ab dem 1. März 2022 bezahlt: 65 Euro für jeden vollen Monat und jeden Erwachsenen, 50 Euro für Kinder bis zum 15. Geburtstag. Ausbezahlt wird direkt auf das Konto des Gastgebers. Dies soll eine Anerkennung sein für die große Hilfsbereitschaft. Gleichzeitig erhoffen wir uns, dass bestehende private Wohnangebote noch etwas länger aufrechterhalten werden.

Hier finden Geflüchtete aus der Ukraine sowie ihre Gastgeber*innen außerdem nützliche Informationen:

https://www.landkreis-muenchen.de/themen/auslaenderrecht-und-integration/ukraine-krieg-informationen-hilfen-aktuelles/zuschuss-zu-wohnnebenkosten/

 

Wenn Sie Wohnraum im Landkreis München zur Verfügung stellen möchten, können Sie dafür auch das zentrale Online-Formular des Bayerischen Innenministeriums nutzen:

Online-Formular - Angebot von Wohnraum für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine

Vermittlung von privatem Wohnraum im Landkreis München über die Caritas, Funktionsadresse: caritasdienste-lkm@caritasmuenchen.de.

Die Angebote werden an die Regierungen und Landkreise weitergegeben, die bei Bedarf auf Sie zukommen werden.

 

Spenden

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, zu spenden. Auf der Seite Hilfen in der Ukrainekrise des Bayerischen Innenministeriums finden Sie Möglichkeiten, Geld-, Sachspenden oder weitere Unterstützungsangebote zu unterbreiten. 
 

Ehrenamtliches Engagement in Gräfelfing / im Würmtal

Wer sich hier ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich an folgende E-Mail-Adresse wenden: info@asylkreis-wuermtal.de

 

Unterstützung von ukrainischen Schülerinnen und Schülern

Das Land Bayern sucht Menschen, die ukrainische Kinder und Jugendliche beim Ankommen in der Schule unterstützen. Sie sind Ansprechpartner für die Kinder, gestalten ihren Alltag in der Schule mit und schaffen einen ersten Bezug zur deutschen Sprache. Hier klicken für mehr Information. 

 

Übersetzer

Menschen, die sich als Übersetzer:innen engagieren möchten, können sich bei der Würmtal-Insel melden. Dort wird aktuell ein Pool an Übersetzer:innen aufgebaut, die bei Bedarf an soziale Dienste, Institutionen  weitervermittelt werden: info@wuermtal-insel.de
 

Telefon zur schnellen Hilfe

Als zentrale Erstanlaufstelle hat die Bayerische Staatsregierung bei der Freien Wohlfahrtspflege ein Hilfetelefon zu Fragen rund um den Krieg in der Ukraine eingerichtet:
Hilfetelefon: 089 / 54 49 71 99
Montag bis Freitag 8:00 bis 20:00 Uhr, Samstag und Sonntag 10:00 bis 14:00 Uhr
E-Mail: ukraine-hotline@freie-wohlfahrtspflege-bayern.de

 

Zentrale Rufnummer des Landratsamts für Bürger aus dem Landkreis München

Das Landratsamt München hat eine zentrale Rufnummer eingerichtet, unter der Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis München ihre Fragen rund um die Aufnahme und Unterbringung von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine stellen können.

Hotline für Fragen zur Aufnahme Geflüchteter im Landkreis München: 089 / 6221-1800
Montag bis Freitag täglich von 8:00 bis 16:00 Uhr

 

Vorlesen